Schreiben fürs Web: So texten Sie eine Startseite

Schreiben fürs Web: So texten Sie eine Startseite

Die Startseite Ihrer Homepage ist der Köder, den Sie im „Haifischbecken Internet“ auswerfen. Und dieser Köder muss für Ihre Zielgruppe so verlockend sein, dass sie anbeißt und sich näher mit Ihrem Angebot beschäftigt.

Wie bekommen Sie nun den Fisch an den Haken?

Rufen Sie sich einfach nochmal das typische Verhalten von Internetusern vor Augen: Der Nutzer sucht nach einer Lösung für sein Problem. Er hat wenig Zeit. Deshalb bleibt er bei jenen Webseiten hängen, die ihm in Sekundenschnelle vermitteln, sein Problem am besten lösen zu können.

Das sollten Sie beim Texten Ihrer Startseite im Auge behalten. Und das ist oft leichter gesagt, als getan.

Lassen Sie sich von den folgenden Überlegungen inspirieren:

TIPPS

So sollten Sie es NICHT machen.

Fangen wir mit jenen Inhalten an, die zwar gang und gäbe sind, die Sie aber tunlichst vermeiden sollten:

– Sparen Sie sich die Floskel „Herzlich willkommen“. Der Nutzer hat sie schon tausendmal gelesen.

– Auch ein Mission Statement lässt den User gleich weiterklicken – und zwar zum nächsten Anbieter. Selbst wenn Ihnen Ihre Philosophie ein echtes Anliegen ist – auf der Startseite haben solche Sätze nichts verloren: „Unsere 100-jährige Firmengeschichte ist uns Inspiration und Verpflichtung zugleich. Das Erbe der Vergangenheit bildet unsere Wurzeln und trägt uns in eine Zukunft, in der die Anliegen unserer Kunden im Mittelpunkt stehen. Darauf arbeiten wir mit  Engagement, Qualitätsbewusstsein und Innovationsfreude hin.“

– Auch Ihr Chef wird einsehen, dass seine gut gemeinten Begrüßungsworte fehl am Platz sind: „Ich darf Sie herzlich auf unserer Homepage begrüßen. Unsere neu eingerichtete Webseite zeigt Ihnen unsere Produkte. Wir hoffen, dass Sie mit unserem Angebot zufrieden sind und freuen uns, von Ihnen zu hören.“

– Verzichten Sie ebenso auf austauschbaren Text, der den Nutzer im Unklaren darüber lässt, ob Sie nun Elektrogeräte, Lederwaren oder Holzboote herstellen: „Wir sind stolz auf unsere Produkte, die höchsten Qualitätsansprüchen genügen, unsere Kunden nicht nur zufriedenstellen, sondern begeistern und unser Streben nach Perfektion ausdrücken.“

– Denken Sie daran: Auf der Startseite wird informiert und Vertrauen aufgebaut und nicht mit dem Holzhammer verkauft à la „Wir erzeugen die besten und schönsten Gartenmöbel weit und breit. Jetzt minus 30 %! Greifen Sie sofort zu, bestellen Sie noch heute, morgen ist es zu spät!“

So sollten Sie es machen.

Ihre Startseite sollte folgende unausgesprochene Leserfragen beantworten – nicht mehr und nicht weniger:

– Was machen Sie?
– Was machen Sie besser als andere?
– Was habe ich davon?
– Warum sollte ich Ihnen vertrauen?
– Was soll ich jetzt tun?

So kann Ihre Homepage die zentralen Aufgaben erfüllen:

– Sie zeigt dem Leser, ob er hier findet, was er sucht.
– Sie weckt Interesse und macht klar, was Sie von anderen unterscheidet.
– Sie zieht den Leser in die Webseite hinein.

Fassen Sie sich kurz.

Ich weiß, es gibt viel über Ihr Unternehmen zu sagen, aber erschlagen Sie den Leser nicht mit Text. Besonders die Startseite muss leicht und schnell zu lesen sein. Wenden Sie daher die Regeln für Online-Texte an:

– kurze Sätze und Absätze verwenden
– einfach und klar schreiben
– Aufzählungen und Listen nutzen
– zu den weiterführenden Unterseiten verlinken

Bauen Sie Vertrauen auf.

Wenn der Nutzer auf Ihre Webseite gelangt, kennt er Sie noch nicht – zumindest in den meisten Fällen. Er kommt über Google oder die Gelben Seiten oder Branchenverzeichnisse zu Ihnen und hofft, dass Sie ihm verlässlich weiterhelfen.

Und „verlässlich“ ist hier das Stichwort. Der Leser weiß bis jetzt noch nicht, ob er Ihnen vertrauen kann oder ob Sie einer von den vielen unseriösen Anbietern sind, die sich im Internet tummeln. Deshalb müssen Sie Vertrauen aufbauen – schon auf Ihrer Startseite:

Testimonials: Sie sind ein kleiner Nischenbetrieb, beliefern aber große, bekannte Unternehmen? Dann bringen Sie doch ein kurzes Statement von einem zufriedenen Großkunden.

Siegel und Auszeichnungen: Ein Prüfergebnis von unabhängigen Stellen schafft Vertrauen – zum Beispiel ein Meisterbrief, ein gutes Ergebnis bei der Stiftung Warentest usw.

Statements von einflussreichen Medien: Eine große Zeitung hat positiv über Sie berichtet? Wunderbar. Dann setzen Sie das doch gleich auf Ihre Startseite, zum Beispiel „‘… die frechste Kneipe in Berlin …‘ – Berliner Morgenpost“.

Kontaktdaten: Je nach Branche kann es wichtig sein, Ihre Adresse oder zumindest Ihren Standort gleich auf der Homepage anzuführen. Das macht Sie zu einem „realen“ Unternehmen.

Arbeiten Sie mit Teasern.

Was tun, wenn Sie verschiedene Leistungen anbieten und unterschiedliche Zielgruppen ansprechen wollen? Texten Sie kurze Teaser mit integrierten Links. So erreichen Sie jede Zielgruppe und verweisen sie auf die entsprechenden Unterseiten.

Für ein Hotel mit unterschiedlichen Angeboten könnte das so aussehen:

– Familiär und direkt im Zentrum von Ischgl: das perfekte Hotel für Ihren Skiurlaub.
– Unvergesslicher Winterurlaub zu zweit in unserer kuscheligen Herzerlalm-Hütte.
– Jeden Tag Vollgas: zünftiges Après-Ski in unserer Enzian-Tenne.

FAZIT

Betrachten Sie Ihre Startseite einfach mal als Appetizer: Sie präsentieren dem Leser ein paar leckere Info-Häppchen, einladend angeordnet auf einem schicken Tablett. Der User nimmt sich eins, betrachtet es, beißt rein und will – sofern es ihm schmeckt – die Speisekarte sehen, um zu sehen, was Sie sonst noch so zu bieten haben.
… NOCH MEHR TIPPS FINDEN SIE IN MEINEM BUCH – ERHÄLTLICH AUF AMAZON:

Comments are closed.